Vaterschaftstest

 

Ein wichtiger Grund, der für die Durchführung dieser Art der Vaterschaftsbestimmung spricht, ist die Unabhängigkeit des Kindsalters. Nicht nur Gerichte und Jugendämter setzen solche DNA-Tests inzwischen zur Untersuchung der Vaterschaft ein, auch Privatpersonen können sich jetzt schnell und kostengünstig Gewissheit verschaffen.

 

Analyse:
Bei einem Drei-Personen-Gutachten von Putativ-Vater (möglicher Vater) , Mutter und Kind wird im Regelfall eine über 99,99%ige Vaterschaftswahrscheinlichkeit erreicht oder eine Vaterschaft durch den sicheren Ausschluss in mehreren Systemen unmöglich gemacht. Dies gilt unter der Annahme, dass als mögliche Väter zwei unverwandte Personen in Frage kommen. Bei Verwandtenfällen (Brüder; Vater - Sohn) ist eine zweifelsfreie Identifizierung nur mit einem erheblich höherem Aufwand möglich.
Bei Gutachten mit nur zwei Personen kann aus statistischen Gründen nur eine etwas geringere Vaterschaftswahrscheinlichkeit erreicht werden. Vor der Probenentnahme beim Kind ist eine Einverständniserklärung aller Sorgeberechtigten einzuholen.
Darum ist nach den aktuellen Richtlinien auf die Einbeziehung der Mutter nur dann zu verzichten, wenn sie für die Untersuchung nicht zur Verfügung steht (z. B. verstorben).

 

Gewährleistung:

Die Laboranalysen erfolgen nach den Empfehlungen der DNA-Kommission der Internationalen Gesellschaft für forensische Genetik und nach für DNA-Untersuchungen allgemeinen fachlichen Regeln. Wir führen regelmäßig Ringversuche der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin durch.

 

Durchführung:

Der Test erfolgt auf der Grundlage von Mundschleimhautabstrichen (ideal bei Säuglingen) oder EDTA-Blut der jeweiligen Testpersonen.

 

Die Probennahme muss nach dem Gendiagnostikgesetz immer bei einem Arzt durchgeführt werden. Neben dem Hausarzt und dem örtlichen Gesundheitsamt ist dies auch an einigen unserer Standorte möglich. Gerne teilen wir Ihnen mit, an welchen Standorten in Ihrer Nähe Sie einen Vaterschaftstest durchführen lassen können

 

Die Probennahme erfolgt gemäß unserer Testanleitung und der Feststellung der Identität (gesondertes Formular) mittels Personalausweis, Reisepass oder Geburtsurkunde.

 

Das benötigte Entnahmematerial wird von uns direkt an die Proben-entnehmende Stelle versandt.

 

Eine vertrauliche Behandlung der Daten und Ergebnisse wird selbstverständlich sichergestellt.

Das Gutachten erhalten alle beteiligten volljährigen Personen in ca. 2 Wochen nach Probeneingang und Bezahlung der Kosten. Bei technischen Problemen kann es in seltenen Fällen etwas länger dauern.

 

Kosten:

Die Kosten für ein Vaterschaftsgutachten betragen 348,- € inkl. MwSt
pro Trio-Fall (für die Mutter, ein Kind und den Putativ-Vater) oder falls die Mutter nicht zur Verfügung steht: für ein Kind und den Putativ-Vater (geringere Aussagekraft!)

je 118,- € inkl. MwSt pro weitere Person zum Gutachten
je 168,- € inkl. MwSt pro Person nachträglich zu einem bereits bestehenden Gutachten.

 

Formulare (verwenden Sie beiliegende Formulare im PDF-Format für einen Auftrag):

 

 

Gutachtenauftrag

 

Identität

 

Testanleitung

 

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, die wir Ihnen hier nicht beantwortet haben, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch, schriftlich oder via E-mail. >> Kontakt

 

 

 

 

 


Nachforderungen | AGB/Impressum | Kontakt | © Dr. Staber & Kollegen GmbH