Untersuchungsprogramm


Abstammungsdiagnostik
Vaterschaftssanalyse
HinweisBei Abstammungsanalysen werden Mikrosatelliten aus mindestens 12 verschiedenen DNA-Abschnitten (Mikrosatelliten-Loci) untersucht, um eine Abstammung (Vaterschaft, seltener auch Mutterschaft im Rahmen von Familienzusammenführungen durch Ausländerbehörden) mit mehr als 99,9% Wahrscheinlichkeit nachweisen zu können.
In der Regel sind für eine Vaterschaftsanalyse die DNA-Proben von dem Kind, der Kindsmutter und dem möglichen Vater (Putativ-Vater) zu untersuchen (Triofall).
Voraussetzung für alle privaten Vaterschaftsanalysen ist ein schriftliches Einverständnis der beteiligten Personen bzw. bei minderjährigen Kindern das Einverständnis aller sorgeberechtigten Personen. „Geheime“ Tests dürfen nicht durchgeführt werden.
Bei dem Gutachten werden Mikrosatelliten aus mindestens 12 verschiedenen DNA- Abschnitten untersucht, von denen davon zur Absicherung der Ergebnisse mindestens zwei STR-Systeme doppelt bestimmt werden. Für eine Verwertbarkeit der Ergebnisse ist darauf zu achten, dass bei der Probenentnahme eine Identitätssicherung gemäß den Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft für Abstammungsgutachten vorgenommen werden muss. Um dies zu gewährleisten, ist eine Probenabnahme in einem unserer Labore, in einer Arztpraxis bzw. einem Gesundheitsamt erforderlich. Die Kosten für die Probenentnahme und die Identitätssicherung der zu untersuchenden Personen sind im Gutachten nicht enthalten.
Bei allen privaten Untersuchungsaufträgen ist eine Bezahlung vor Beginn der Analyse notwendig. Für Ihren Untersuchungsauftrag fordern Sie bitte die dazu notwendigen Unterlagen an.
Eine vorgeburtliche Untersuchung zur Klärung der Abstammung des Kindes darf laut Gendiagnostikgesetz §15(1) und §17(6) nur dann durchgeführt werden, wenn die Schwangerschaft auf einer Straftat gemäß StGB §§176-179 beruht.
Klinische BedeutungNeben den Genen gibt es in unserem Erbgut (Genom) Bereiche mit bisher weitgehend unbekannter Funktion. So findet man immer wieder Abschnitte  innerhalb der DNA, in denen sich 2, 3, 4 oder mehr DNA-Bausteine mehrfach in der gleichen Reihenfolge wiederholen. Diese werden als Mikrosatelliten (oder auch als short tandem repeats = STR-Systeme) bezeichnet. Innerhalb der Bevölkerung ist die Anzahl der Wiederholungen und die daraus resultierende Länge dieser Mikrosatelliten sehr variabel. Jedes Individuum hat eine nahezu einzigartige Kombination von Mikrosatelliten verschiedener Länge, die zur Hälfte vom Vater und zur Hälfte von der Mutter ererbt wurde. Daher ist die Untersuchung der Mikrosatelliten-Komposition geeignet, um, ähnlich wie bei einem Fingerabdruck, die Identität eines Individuums zweifelsfrei festzustellen und Verwandtschaftsbeziehungen, insbesondere die Frage nach einer Vaterschaft oder der Eineiigkeit von Zwillingen zu untersuchen.

Nachforderungen | AGB/Impressum | Kontakt | © Dr. Staber & Kollegen GmbH