Untersuchungsprogramm


Anaplasma phagocytophilum-Antikörper
alte Bezeichnung Ehrlichien
IndikationVerdacht auf Anaplasmen-Infektion
Material1 ml Serum
HinweisAnaplasmen werden von Zecken auf den Menschen übertragen. Sie vermehren sich in Monozyten/Makrophagen oder Granulozyten und können zu akuten oder chronischen Krankheitszuständen wie Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Myalgien, Arthralgien, Leber und Nierenfunktionsstörungen führen.

Anaplasmosen gehören zu den „neu aufgetretenen“ Infektionskrankheiten, die aufgrund der Nichtanzüchtbarkeit mit klassischen mikrobiologischen Verfahren bisher selten diagnostiziert wurden. In Süddeutschland sind sind etwa 1,6 bis 4 Prozent der Zecken mit granulozytären Anaplasmen infiziert.

Bei Fieber unklarer Ursache mit Leukozytopenie, Thrombozytopenie oder Erhöhung der Transaminasen sollte während der Zeckensaison eine Anaplasmen-Diagnostik erfolgen.

Nachforderungen | AGB/Impressum | Kontakt | © Dr. Staber & Kollegen GmbH