Untersuchungsprogramm


Aluminium
IndikationDiagnose erhöhter Aluminiumbelastung z. B. zur Überwachung von Dialysepatienten (Al(OH)3 als Phosphatbinder) oder von beruflich Exponierten.
Material1 ml Heparinplasma bzw. 10 ml Urin
PräanalytikUnbeschichtete Kunststoffmonovette verwenden, keine Glasröhrchen oder solche mit Kaolinkügelchen !
HinweisInsbesondere bei eingeschränkter Nierenfunktion korreliert die Ablagerung im Gewebe nicht immer direkt mit dem Serumspiegel.
Im Serum spiegelt sich die Aluminiumsbelastung der letzten 30 min und im Urin die Belastung der letzten Stunden wieder.

Datenschutz | Nachforderungen | AGB/Impressum | Kontakt | © Dr. Staber & Kollegen GmbH   
OK

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Weitere Informationen finden Sie im Menüpunkt Datenschutz.