Untersuchungsprogramm


HIV 1-Resistenz
IndikationVerminderte Wirksamkeit der aktuellen HIV-Medikation
Material2 ml gefrorenes EDTA-Plasma
HinweisDurch Mutationen in der Virus-RNA des in Europa vorkommenden HIV1-Typs mit entsprechenden Aminosäure-Austauschen kann es zu Resistenzbildung gegen einzelne oder mehrere Medikamente kommen.
Bei der HIV Genotypisierung werden zwei Abschnitte des Virus-Genoms, die reverse Transkriptase (RT) und die Protease (PR) nach RT-PCR sequenziert. Die daraus resultierende Aminosäuresequenz macht es möglich, therapieresistente Stämme zu erkennen. Dabei werden gezielt Aminosäurepositionen der RT und PR mit bekannten Mutationen, die zu Therapeutika-Resistenzen führen, in verschiedenen Datenbanken abgeglichen. Aus dem zu erwartenden
Resistenzgrad für die einzelnen Medikamente kann dann gezielt über die Weiterführung der Therapie entschieden werden.
Bei Anwendung der Ausnahmekennziffern 32006 (meldepflichtige Erkrankung) und 32021 (therapiebedürftige HIV-Infektion) wird Ihr Laborbudget nicht belastet.

Datenschutz | Nachforderungen | AGB/Impressum | Kontakt | © Dr. Staber & Kollegen GmbH   
OK

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Weitere Informationen finden Sie im Menüpunkt Datenschutz.