Untersuchungsprogramm


Hepatitis B-Virus-Antikörper und -Antigene
6)Hepatitis B Virus-DNS-Nachweis
IndikationKlärung der Infektiosität bei unklaren serologischen Befunden; bei geplanter Interferon-Therapie Bestimmung der Ausgangskonzentration sowie Überprüfung des Therapieerfolges.
Material2 ml EDTA-Blut Besondere Maßnahmen zur Probennahme sind hierbei unbedingt zu beachten.
HinweisSerologisches Profil bei Hepatitis B:
(A) gleichzeitig positiver Befund für HBsAg und anti-HBs bei:
1. Reinfektion mit zwei Subtypen von Hepatitis B
2. Eliminationsphase des HBSAg im Verlauf einer akuten Hepatitis B
3. Infektion mit einer anti-HBs-positiven Person mit einer HBV-Mutante, die den Austausch einer Aminosäure aufweist
(B) isoliertes anti-HBc bei:
1. konnatal infizierte Kinder
2. chronische Hepatitis B mit niedriger HBsAg-Konzentration
3. passive Immunisierung (vertikale Übertragung von anti-HBc, Immunglobulingabe, Transfusion bzw. Behandlung mit Blutderivaten)
4. durchgemachte HBV-Infektion mit anti-HBs-Verlust oder Im „diagnostischen Fenster“ einer akuten Infektion, wenn HBsAg nicht mehr nachweisbar ist (in diesen Fällen Ist meistens anti-HBe bereits vorhanden)
5. Hepatitis C-Koinfektion
6. unspezifischer Reaktion des Tests

Datenschutz | Nachforderungen | AGB/Impressum | Kontakt | © Dr. Staber & Kollegen GmbH   
OK

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Weitere Informationen finden Sie im Menüpunkt Datenschutz.