Untersuchungsprogramm


Heparin-induzierte Thrombozytopenie Typ II
IndikationV. a. Einen heparininduz. Thrombozytenabfall um mehr als 50% nach 5 oder mehr Tagen nach Therapiebeginn
Material1 ml Serum
PräanalytikBei 4 - 8°C 7 Tage haltbar
HinweisPlättchenfaktor 4 (PF4) bildet mit Heparin einen Komplex. Gegen dieses Neoantigen wird ein Antikörper gebildet: der PF4-oder HIT-Antikörper. Der  Komplex aus PF4, Heparin und Antikörper aktiviert Thrombozyten, die mehr PF4 ausschütten. Es können immer mehr Immunkomplexe gebildet werden, die über eine Endothelzellschädigung zu Thrombosen führen.
Es werden Antikörper gegen PF4 bestimmt und auf Wunsch auch die Heparin induzierte Plättchenaggregation durchgeführt (HIPATest).

Datenschutz | Nachforderungen | AGB/Impressum | Kontakt | © Dr. Staber & Kollegen GmbH   
OK

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Weitere Informationen finden Sie im Menüpunkt Datenschutz.