Untersuchungsprogramm


Gerinnungseinzelfaktoren
siehe Fibrinogen
Materialje Einzelfaktor 1 ml Citratplasma gefroren
HinweisFaktor I: siehe Fibrinogen
Faktor II (Prothrombin): ↓ bei Leberschaden, Marcumartherapie, kongenitaler Faktor II-Mangel
Faktor III: Gewebsthromboplastin, im Blut nicht nachweisbar
Faktor IV: Calcium (nur im Serum oder Heparinplasma bestimmbar)
Faktor V (Proakzelerin): ↓ bei Leberschaden, kongenitalem oder erworbenem Faktor V-Mangel
Faktor VI (aktivierter Faktor V): Nicht im Plasma nachweisbar
Faktor VII (Proconvertin): ↓ bei Leberschaden, Marcumar®-Therapie, kongenitlem Faktor VII-Mangel
Faktor VIII: C: Für die plasmatische Gerinnung verantwortlicher Teil des Faktor VIII-Komplexes ↑ bei Thrombophilie ↓ bei Hämophilie A und von Willebrand-Syndrom
Ristocetin-Cofaktor: Nachweis der biologischen Aktivität des von Willebrandfaktors (Faktor VIII assoziiertes Antigen), ↓ bei von Willebrand-Syndom Willebrand-Antigen (frühere Bezeichnung Faktor VIII assoziiertes Antigen): Proteinchemischer Nachweis des von Willebrandfaktors, ↓ bei von Willebrand-Syndom
VWF-Multimeranalyse: Untersuchung auf Strukturdfekte des Willebrandfaktors
Kollagen-Bindungsaktivität: Untersuchung auf die Bindungsfähigkeit des Willebrandfaktors an Kollagen
Faktor VIII-Bindungskapazität: Untersuchung auf die Bindungsfähigkeit des Willebrandfaktors an Faktor VIII
Faktor IX: ↓ bei Hämophilie B, Leberschaden, Marcumar® -Therapie
Faktor X: ↓ bei Leberschaden, unter Marcumar®-Therapie, bei kongenitalem Faktor X-Mangel
Anti-Faktor Xa-Aktivität: Mit diesem Test wird die Hemmung des aktivierten Faktors X bestimmt. Diese spezielle Untersuchung ermöglicht die Überwachung einer Therapie mit fraktioniertem (niedermolekularem) Heparin, dessen Wirkung mit der konventionellen PTT nicht erfasst wird.
Faktor XI: ↓ bei Leberschaden, kongenitalem Faktor XI-Mangel
Faktor XII: ↓ bei Leberschaden, nephrotischem Syndrom, kongenital
Faktor XIII: ↓ fibrinstabilisierender Faktor, der Faktor XIII wird durch die aPTT- und Quickbestimmung nicht erfasst!
↓ bei kongenitalem Faktor XIII-Mangel, Promyelozytenleukämie, Tumoren.
Verminderte Faktor XIII-Konzentrationen führen zu Wundheilungsstörungen und postoperativen Nachblutungen.

Nachforderungen | AGB/Impressum | Kontakt | © Dr. Staber & Kollegen GmbH