Lebensmittelbetriebe

 

Reinigungs- und Desinfektionseffizienz:

Für Metzgereien und Schlachtbetriebe wurden mit der EU-Verordnung 2001/471 Regeln für die Eigenkontrolle der Reinigungs- und Desinfektionseffizienz vorgegeben.

Mittels Abklatschuntersuchungen werden hierbei hygienisch relevante Kontrollpunkte beprobt.
Sie  können vom Labor Staber die erforderlichen Materialien beziehen.

Das Labor führt die Auswertung Ihrer Eigenkontrollproben durch und erstellt einen Befund.

 

Bitte kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen.


Lebensmittel- und Schlachthygiene:

Im Rahme der Schlachtung sind regelmäßige Kontrollen der Schlachthygiene durchzuführen. Nach der Zerteilung des Schlachttiers werden im Rahmen der Eigenkontrolle  an vorgegebenen Stellen Proben gezogen.
Dabei kann das destruktive Verfahren (4 Stückchen mit insgesamt 10 qcm Oberfläche werden gewonnen oder auch das nicht destruktive Verfahren (Abwischen mehrerer definierter Flächen) zur Anwendung kommen.

Das Lebensmittelrecht sieht neben den Hygienekontrollen auch die Untersuchung der Produkte vor. Nicht nur Hackfleisch, sondern auch beispielsweise Würste, verzehrfertige Lebensmittel, oder kochfertige gewürzte Teile müssen untersucht werden.

Bezüglich der Menge, Untersuchungsfrequenz und der Untersuchungsparameter setzen Sie sich bitte mit den Aufsichtsbehörden z.B. den Veterinärämtern in Verbindung. Es gibt diesbezüglich Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern. Weiterhin spielt die Risikobeurteilung nach dem HACCP-Konzept eine wichtige Rolle.

 


Wichtige Untersuchungen aus unseren Programm:

 

  • - Oberflächenkeimzahl  mittels Abklatschproben

  • - Oberflächenkeimzahl an Schlachtkörpern

  • - gezielte Untersuchung von Fleisch- und Wurstwaren auf Bakterien

  • aerobe meophile Gesamtkeimzahl
  • Enterobakterien
  • Escherichia coli
  • Verotoxin produzierende EHEC
  • Koagulase-positive Staphylokokken
  • Listerien
  • Pseudomonaden
  • Salmonellennachweis
  • Salmonellennachweis in Kratzschwämmen
  • Milchsäurebakterien
  • Campylobacter
  • Hefen und Schimmel


Gerade bei der Untersuchung von Hygieneproben und Lebensmitteln ist die sogenannte "präanalytische Phase", also die Zeit zwischen Probenahme und dem Eintreffen des Untersuchungsguts im Labor von herausragender Bedeutung.

 

Der normale Postversand ist in der Regel nicht geeignet, da die Transportdauer und die Transportbedingungen nicht kontrolliert und nicht standardisiert sind.

 

Bei uns haben Sie durch den Transport Ihres Untersuchungsguts durch den Laborfahrer eine kostengünstige und bequeme Alternative zum Postversand oder zu den bekannten Kurierunternehmen.

 

Die Abholung erfolgt nach Absprache meist in den Vormittagsstunden. Zur Probenabholung setzen Sie sich bitte mit dem Labor in Ihrer Region in Verbindung.  

 

 

 

 

 

 

   

 


Nachforderungen | AGB/Impressum | Kontakt | © Dr. Staber & Kollegen GmbH