Fachinformationen - Endokrinologie

 

L A B O R I N F O R M A T I O N

 

CT-proAVP/Copeptin - Ein neuer Biomarker bei Verdacht auf Diabetes insipidus


April 2014


>> download als PDF

 

 

Biologie

Vasopressin ist auch als ADH (Antidiuretisches Hormon) bekannt und besitzt zwei wesentliche Hauptfunktionen

     1. Retention von Körperwasser
     2. Vasokonstriktion


Es spielt bei zahlreichen Krankheitsbildern eine zentrale Rolle (u. a. Diabetes insipidus, SIADH (Syndrom der inadäquaten ADH-Sekretion), Polyurie/Polydipsie Syndrom, Hyponatriämie). Eine erhöhte Plasmaosmolalität bzw. verringertes Blutvolumen führen zu einer Ausschüttung von ADH. Die Aussagekraft von Vasopressin (ADH) als bisherige Analysemethode der Wahl war durch Bindung an Thrombozyten und die strikte Einhaltung präanalytischer Vorgaben zeitaufwändig und kompliziert.


CT- proAVP (C-Terminales Pro-Arginin-Vasopressin) ist ein aus 39 Aminosäuren bestehendes Glykopeptid, das demselben Vorläufermolekül wie Vasopressin entstammt. Es konnte gezeigt werden, dass die Konzentration von ADH und CT-proAVP direkt miteinander korrelieren.

CT-proAVP spiegelt die ADH- Sekretion wieder, bei deutlich verbessertem analytischem als auch diagnostischen Handling.
 

 

 

Klinische Aspekte/Diagnostik
Die Bestimmung von CT-pro-AVP trägt entscheidend zur Differentialdiagnostik des Polyurie/Polydipsie- Syndroms bei. Hier besteht ein wichtiger Aspekt in der Unterscheidung des zentralen vom renalen Diabetes insipidus. Bereits mit einer einmaligen Serum-Analyse von CT-proAVP gelingt die sichere Differenzierung (siehe Diagnostik-Schema). Für die weiterführende Labordiagnostik dient eine Messung des CT-proAVP in Verbindung mit Serum-Na+ nach 16h Durstversuch.

 

Referenzbereich außerhalb eines Durstversuches

 

Osmolalität mosmol/kg CT-proAVP pmol/l
270-280 0.8 – 11.6
281-285 1.0 – 13.7
286-290 1.5 – 15.3
291-295 2.3 – 24.5
296-300 2.4 – 28.2

 

Diagnose-Schema Durstversuch

 

 

Indikation
Polyurie-Polydipsie- Syndrom
Syndrom der inadäquaten ADH- Sekretion
Verdacht auf ektope ADH- Sekretion

 

Anforderung
CT-proAVP (Copeptin)
Aufgrund der Korrelation des CT-proAVP mit der Serumosmolalität erfolgt die Bestimmmung der Serumosmolaslität simultan
Bestimmung von ADH entfällt ab sofort

 

Material
Serum

 

Literatur 
1. Balanescu S, Kopp P, u.a. Correlation of plasma copeptin and vasopressin concentrations in hypo-, iso-, and hyperosmolar states. J Clin Endocrinol Metab. 2011 Apr;936(4):1046-52
2. Fenske W, Quinkler M, u.a. Copeptin in the differential diagnosis oft he polydipsia-polyuria Syndrom- revisiting the direct and indirect water deprivation tests, J Clin Endocrinol Metab. 2011 May;95(5):1506-15
3. Broschüre/Infomaterial „CT-proAVP“ Thermo Scientific
4. Abb. Diagnoseschema nach Thermo Scientific

 


 

 

 


Datenschutz | Nachforderungen | AGB/Impressum | Kontakt | © Dr. Staber & Kollegen GmbH   
OK

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Weitere Informationen finden Sie im Menüpunkt Datenschutz.